Nicht nur wandern in den Bergen, auch Restaurantbesuche sind in der Schweiz seit einem Monat möglich. Foto: imago images/YAY Micro

Als in Deutschland die „Bundes-Notbremse“ verhängt wurde, hat die Schweiz ihre Coronaregeln massiv gelockert. Seitdem sind die Infektionszahlen in beiden Ländern deutlich gesunken. Ganz ohne Regeln geht es aber auch dort nicht.

Stuttgart - Vom Redaktionsgebäude des „Südkurier“ ist es nur ein kurzer Spaziergang über den Seerhein und durch die Konstanzer Altstadt bis an die Schweizer Grenze. Die Lokalzeitung konnte sich am vergangenen Wochenende also problemlos ein Bild von der Situation diesseits und jenseits der deutsch-schweizerischen Grenze machen: „In Kreuzlingen offene Terrassen, in Konstanz nur Kleingruppen im Park.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: