In Tübingen darf eingekauft werden. Die Stadt plant schon den nächsten Öffnungsschritt. Foto: dpa/Marijan Murat

Helmut Riegger kennt die Coronaverordnung genau. Auf Grundlage der von ihm bestimmten Infektionslage öffnen im Kreis Calw Geschäfte auch ohne Terminvereinbarung. Der Kreis Tübingen geht den nächsten Öffnungsschritt ohne Rechentricks.

Calw - So kompliziert das von Bund und Ländern beschlossene Corona-Regelwerk auch sein mag: die Marke von 50 bestätigten Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in der Woche (7-Tage-Inzidenz) ist einfach. Liegt ein Landkreis darunter, dürfen Geschäfte auch ohne Terminvereinbarung öffnen. Doch die Coronaverordnung des Landes, die das im Detail regelt, lässt den örtlichen Gesundheitsämtern einen Bewertungsspielraum Sie können „die Diffusität des Infektionsgeschehens angemessen berücksichtigen“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: