Angela Merkel und Olaf Scholz haben sich mit den Ministerpräsidenten getroffen – und wollen das auch am Donnerstag wieder tun. Foto: dpa/Michael Kappeler

Am späten Dienstagnachmittag bestätigte Merkels Noch-Regierungssprecher Steffen Seibert, dass sich die Länder zur Anwendung weiterreichender Maßnahmen verpflichten wollen. Der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zeitigt Wirkung.

Berlin - Direkt nach Veröffentlichung des Verfassungsgerichtsbeschlusses am frühen Dienstagvormittag haben sich die Sozialdemokraten zusammengeschaltet. Experten der Fraktion beratschlagten mit der Parteispitze und dem noch in ihrer Hand befindlichen Justizministerium, was aus dem Karlsruher Spruch zum stärksten Pandemiebekämpfungsmittel aus der dritten Welle für die vierte folgt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: