Vanessa Hammel von der Alten Apotheke und Jonas Rombach vom Roten Kreuz beim Covid-19-Schnelltest. Foto: Mathias Kuhn

Von Donnerstag an gibt es in den Oberen Neckarvororten ein Zentrum, in dem Covid-19-Schnelltests durchgeführt werden. Die Alte Apotheke und das Rote Kreuz eröffnen die Station in der Trettachstraße.

Untertürkheim - Von Donnerstag an haben die Bewohnerinnen und Bewohner der Oberen Neckarvororte, die wissen wollen, ob sie sich mit dem SARS-Coronavirus angesteckt haben, eine Anlaufstelle in unmittelbarer Nähe. Die Alte Apotheke Untertürkheim und die Untertürkheimer Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes eröffnen in der Trettachstraße die erste Covid-19-Schnelltest-Station in den Oberen Neckarvororten. „Die evangelische Kirchengemeinde hat uns dankenswerterweise einen Raum im so genannten Scheuerle in unmittelbarer Nähe zur Apotheke zur Verfügung gestellt“, sagt Vanessa Hammel von der Alten Apotheke. Vor Weihnachten wurde die promovierte Apothekerin mehrfach von Kunden nach dem Antigen-Schnelltest gefragt. Sie musste die Kunden beispielsweise an die vor Weihnachten eingerichteten Schnellteststationen in Bad Cannstatt verweisen, die an ihre Kapazitätsgrenzen gelangten.

„Nachdem die Bundesregierung Ende Dezember beschlossen hatte, dass auch Apotheken diese Tests durchführen dürfen, habe ich schnell ein entsprechendes Konzept erstellt“, erzählt Hammel. Unterstützung erhält sie von den erfahrenen DRK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Untertürkheim. Seit Wochen sind sie ehrenamtlich im Corona-Hotel, bei der Testaktion im „Cann“ oder auf dem Cannstatter Wasen im Einsatz. „Es war für uns selbstverständlich, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten die Schnelltestaktion vor Ort unterstützen“, sagt Bereitschaftsleiter Jonas Rombach.

Der Raum neben der Diakoniestation in der Trettachstraße ist eingerichtet, genügend Schnelltestsets sind geliefert. Am Donnerstag startet die Aktion. „Wir werden von 16 bis 18.30 Uhr öffnen. Um die Abstandsregeln einzuhalten, vergeben wir Termine im 15-Minuten-Takt“, sagt Hammel. Die Nachfrage ist groß. Am Donnerstag sind nur noch wenige Termine frei. Die Anmeldung erfolgt telefonisch oder über die Homepage. Weitere Testtage sind montags von 13 bis 16 Uhr und dienstags von 9 bis 13 Uhr. „Wenn das Interesse wächst, versuchen wir die Kapazitäten auszubauen“, sagt Hammel. Zum Schnelltest anmelden kann sich jeder, der keine Covid-Symptome vorweist. „Innerhalb von 15 Minuten bekommt er dann Klarheit, weiß Bescheid, ob er an Covid erkrankt ist oder nicht.“

Falls die Person positiv getestet wird, muss sie in häusliche Quarantäne und dann zum Abgleich einen PCR-Test durchführen lassen. Mit einem negativen Befund kann hingegen die Quarantänezeit verkürzt werden. Wer wegen eines Auslandsaufenthalts sich normalerweise zehn Tage in Quarantäne begeben muss, kann am fünften Tag den Schnelltest machen. Ist dieser negativ, kann die Quarantäne laut Robert-Koch-Institut aufgehoben werden. Die Kosten für den Schnelltest von 39,90 Euro übernimmt der Kunde.

Anmeldung für den Covid-19-Schnelltest erfolgt nur über die Telefonnummer 338070 oder ab Donnerstag auch über die Homepage www.stuttgart-coronatest.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: