Olaf Scholz (SPD, links) und Peter Altmaier harmonieren fast wie einst Karl Schiller und Franz-Josef Strauß. Foto: AFP/Michael Sohn

Nach der Niederlage im SPD-Vorstandsrennen galt er fast schon als politisch totgesagt. Jetzt profiliert sich Vize-Kanzler Olaf Scholz als Krisenmanager. Präsentiert er sich damit auch schon als kanzlertauglich?

Berlin - Ganz am Schluss, als die Veranstaltung eigentlich schon vorüber ist, will der Vizekanzler doch noch etwas sagen. Einen Satz nur – für alle, die es wissen wollen. Olaf Scholz hält einen Stapel Papier in die Luft, er ist bestimmt zehn, fünfzehn Zentimeter hoch. „Das ist das Paket der Gesetze, das wir beschlossen haben.“ Der Finanzminister lächelt zufrieden in die Kameras. Wäre die Situation in Corona-Deutschland nicht so unfassbar ernst und fordernd, könnte man in diesem Augenblick fast glauben, die Arbeit mache Scholz gerade richtig Spaß.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: