Arbeitsminister Hubertus Heil bringt die Wirtschaft gegen sich auf. Foto: AFP/TOBIAS SCHWARZ

Unverständnis und Unmut machen sich in der deutschen Wirtschaft breit – nicht nur wegen der neuen Homeoffice-Regelung, sondern wegen der gesamten Corona-Politik. Das birgt hohe Risiken für die Regierenden, meint Matthias Schiermeyer.

Stuttgart - Die Appelle des Bundespräsidenten an die Wirtschaft, mehr Homeoffice zuzulassen, sind noch nicht verhallt, da zieht der Bundesarbeitsminister schon die Daumenschrauben an. Seine Rechtsverordnung ist wohl auch mehr ein Verzweiflungsakt als ein kluger strategischer Schachzug, um die Corona-Infektionszahlen drastisch zu drücken. Die Betriebe gehören nachweislich nicht zu den großen Ansteckungsherden – und ob die Risiken im öffentlichen Nahverkehr dadurch minimiert werden, ist offen. Viele Arbeitnehmer sind ohnehin schon auf das Auto umgestiegen. Der Effekt der Regelungen dürfte selbst dann begrenzt sein, wenn sie verstärkt daheimbleiben wollen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: