Appelle an alle gesellschaftlichen Gruppen, sich an die Corona-Regeln zu halten, sind zurzeit durchaus geboten. Foto: dpa/Fabian Strauch

Es ist in der jetzigen Lage nicht verkehrt, noch mal zu prüfen, ob man mit den Appellen für den Infektionsschutz alle Gruppen erreicht – auch Migranten, findet Redakteur Mathias Bury.

Stuttgart - Es ist ein heikles Thema, das der Waiblinger Oberbürgermeister und der Landrat von Esslingen angesprochen haben. Wer in der öffentlichen Debatte, die stets zu Pauschalurteilen und Übertreibungen neigt, die Frage aufwirft, ob Migranten unter den mit dem Coronavirus Infizierten überproportional vertreten sind, läuft Gefahr, missverstanden zu werden.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch