Bereits in den letzten beiden Wochen der Sommerferien seien rund 24 Millionen Masken an die Schulen im Südwesten verschickt worden. (Symbolbild) Foto: imago images/Michael Weber

In den nächsten Wochen sollen über 2700 Schulen in Baden-Württemberg insgesamt mehr als 30 Millionen Mund- und Nasenschutzmasken erhalten.

Heilbronn - Über 2700 Schulen in Baden-Württemberg sollen in den nächsten Wochen insgesamt mehr als 30 Millionen Mund- und Nasenschutzmasken erhalten. Dies sagte Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen“ (Freitag). Ausgenommen seien nur die Grundschulen. Dies sei die zweite große Lieferung des Landes. Bereits in den letzten beiden Wochen der Sommerferien seien rund 24 Millionen Masken an die Schulen im Südwesten verschickt worden.

Die Infektionszahlen würden zeigen, dass Schulen nachweislich keine Corona-Hotspots seien, so Eisenmann in den Zeitungen. „Trotzdem beobachten wir, dass in jüngster Zeit vermehrt mit den Ängsten der Menschen gespielt wird.

Neue Corona-Regeln bis Ende Dezember: Das kommt auf uns zu

Auch innerhalb der Lehrerschaft nehmen wir teilweise diffuse Ängste wahr“, so die Ministerin weiter. Diese Ängste nehme man ernst. Für die bevorstehenden Lieferungen würden FFP2-Masken aus dem Lagerbestand des Landes entnommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: