Die Gastronomie – im Bild ein Stuttgarter Ausflugslokal – leidet besonders unter Einbußen durch die Krise. Foto: Lichtgut/Ferdinando Iannone

Ein neues Programm der L-Bank bietet baden-württembergischen Unternehmen hohe Absicherungen für Kredite an. Denn nicht nur aus Sicht der Industrie müssen die Betriebe vor allem eines: liquide bleiben.

Stuttgart - Die Versorgung der Unternehmen mit genügend Liquidität muss auch über die nächsten Monate hinaus eine wichtige Rolle spielen. Dies sagte das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Landesverbands der Industrie (LVI), Wolfgang Wolf, unserer Zeitung. Noch bis zu den Jahren 2022 und 2023 werde das Thema im Fokus bei vielen Unternehmen stehen, erklärte Wolf. „Noch über Jahre hinaus müssen wir das Thema Liquidität und Kapitalausstattung im Fokus haben“, sagte er. Dem trage auch ein neues Förderprogramm der L-Bank Rechnung, bei dem diese bis zu 90 Prozent der Kredite absichere. Der Hausbank bleibe damit nur noch ein Risiko von zehn Prozent. Wichtig sei bei diesem Programm mit dem Nahmen „Liquiditätsprogramm plus“, dass die Tilgung von Krediten über Jahre hinweg gestreckt werden könne. Die Firmen müssten also nicht sofort mit der Rückzahlung beginnen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: