Auch am Bodensee gab es Protest gegen die Corona-Maßnahmen. Foto: dpa/Felix Kästle

Der Verfassungsschutz attestiert „Querdenkern“ ein hohes Maß an Staatsfeindlichkeit, heißt es in einer Antwort von Innenminister Thomas Strobl auf eine Initiative der Grünen.

Stuttgart - Der Verfassungsschutz hat „bereits unmittelbar“ nach Beginn der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen die Teilnahme von Rechtsextremen und Reichsbürgern festgestellt. Neben Anhängern der Neonazi-Parteien NPD, „Die Rechte“ und „Der Dritte Weg“ wurden dabei auch Mitglieder von „extremistischen Teilstrukturen“ der AfD registriert. Das geht aus einer Antwort des Innenministers Thomas Strobl auf einen Antrag der Grünen im Landtag hervor.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: