Mitglieder des Pro-Peking-Lagers tragen rote Mund-Nasen-Bedeckungen für die Treue zur Kommunistischen Partei. Foto: dpa/Liau Chung-Ren

Hongkong bereitet sich auf „patriotische“ Wahlen vor Die Parlamentswahlen der Finanzmetropole waren zwar nie vollkommen demokratisch, doch nach Pekings Repressionen vom letzten Jahr sind sie nur mehr eine Farce.

Hongkong - Erst vor zwei Jahren wurde Kawai Lee zum jüngsten Bezirksrat Hongkongs gewählt. Dennoch ist die politische Karriere des Mittzwanzigers längst vorüber: Als der pro-Demokrat sich weigerte, einen patriotischen Treueschwur abzuleisten, wurde Lee von der Peking-treuen Regierung disqualifiziert. In diesem Jahr musste er schließlich aus Sicherheitsbedenken ins Exil nach Großbritannien fliehen. „Nie werde ich die Euphorie des Wahlsiegs vergessen, genauso wenig wie die Enttäuschung, als ich meine Heimat verlassen musste“, sagt Lee: „Jemand wie ich kann in Hongkong niemals mehr Abgeordneter werden.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: