Kim Höschele ist die neue Prinzessin des Cannstatter Quellen-Clubs. Foto: /Andrea Eisenmann

Das Versteckspiel ist beendet: Kim Höschele wurde am Freitagabend nach einer coronabedingten Auszeit als neue Faschingsprinzessin des Cannstatter Quellen-Clubs gefeiert – 728 Tage nach der letzten Inthronisation.

Bad Cannstatt - Als Kim Höschele am Freitag über einen Hintereingang in den Kursaal gelangt, hält die junge Frau den Kopf gesenkt, die Kapuze hat sie tief in die Stirn gezogen. Keiner soll die 27-Jährige erkennen, keiner das Geheimnis um die neue Faschingsprinzessin des Cannstatter Quellen-Clubs vorab lüften. Erst wenn im Saal gegen 20.30 Uhr die Lampen ausgehen und sich der Lichtspot auf die Tür richtet, wird das monatelange Versteckspiel beendet und manch überraschter Ausruf zu hören sein. Das ist Tradition. Jedes Jahr. In der langen Liste der Prinzessinnen seit 1967 ist nur 2020 coronabedingt kein Name zu lesen. „Ausfall der Kampagne“ ist stattdessen vermerkt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: