15 000 Nägel sollten im Festspielhaus Füssen das Kreuz Jesu darstellen. Foto: Andreas Munder

Die Ostergeschichte „Passion 20:20“ in Füssen ist auf 2021 verschoben worden.

Bad Cannstatt - Andreas Munder hatte schon einen Lastwagen komplett mit Olivenbäumen beladen, um sich wenig später in Richtung Füssen aufzumachen. Sein Ziel: das Festspielhaus. Dort sollte er, wie berichtet, ihm Rahmen der Aufführung „Passion 20:20“ mit riesigen Leinwänden und Marktständen im Foyer das alte Jerusalem zum Leben erwecken.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch