Abgebrannte Teelichter, Plastikblüten und Metallmüll in der Burgruine Foto: Iris Frey

In der mittelalterlichen Ruine haben Hochzeitsgäste kürzlich Teelichter angezündet. Der Bezirksvorsteher ist besorgt und auch der Bürgerverein Hofen.

Die mittelalterliche Burgruine mit ihren romantischen Steinbögen in Hofen zieht regelmäßig Brautpaare an, die in der nahen St.-Barbara-Kirche heiraten. So auch kürzlich wieder, wie an den Hinterlassenschaften zu sehen ist. Der romantische Schein trügt. Gefahr ist im Verzug gewesen: Kerzenwachs von abgebrannten Teelichtern findet sich auf dem Weg in der Burgruine. Und Brandflecken im trockenen Gras. Nicht nur die Vorsitzende des Bürgervereins Hofen, Sabine Schick-Kurfeß, war erschrocken, als sie dies sah. Auch der Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann ist besorgt angesichts der Brandgefahr der unerlaubt Feiernden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung :

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen