Fridays for Future: An diesem Freitag gehen viele junge Menschen gemeinsam mit Älteren überall auf der Welt für mehr Klimaschutz auf die Straßen. Foto: imago/Alexander Pohl

Junge Menschen werden unter den Folgen der Klimakrise deutlich stärker leiden als Ältere. Doch ihr Einfluss auf das Ergebnis der Bundestagswahl ist im Verhältnis gering. Bei der Wahl gilt es deshalb, auch ihre Perspektive mit zu bedenken, meint unsere Autorin.

Stuttgart - Viele junge Menschen verleihen ihren Sorgen um den Klimawandel bei den globalen Protesten an diesem Freitag lautstark Ausdruck. Nun sind Zukunftssorgen in Krisenzeiten wie diesen nichts Ungewöhnliches. Doch die Ängste, die viele Jüngere aus gutem Grund umtreiben, haben eine Besonderheit: Versäumnisse beim Klimaschutz sind später, wenn die Kinder und Jugendlichen erwachsen sind, nicht mehr oder kaum noch zu korrigieren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: