SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil präsentiert die auf Olaf Scholz zugeschnittene Wahlkampagne. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Im Gegensatz zu Armin Laschet und Annalena Baerbock läuft der Wahlkampf für SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz gut. Doch Scholz hat ein Problem: Seine Partei hält mit der Beliebtheit des Kandidaten nicht mit.

Berlin - Die Antwort auf alle Fragen lautet: Olaf Scholz. So ist derzeit zumindest die Lage bei der SPD. „Olaf Scholz ist das Zugpferd in diesem Wahlkampf“, sagt SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Mittwoch bei der Vorstellung der Kampagne seiner Partei. Ein schwarz-weiß fotografierter Scholz vor rotem Hintergrund blickt von den Plakaten, die Buchstaben SPD stehen in der Kampagne ab sofort für „Scholz Packt Das an“. Der Kanzlerkandidat, Vizekanzler und Finanzminister ist der Trumpf der Sozialdemokraten in diesem Wahlkampf. Aber reicht das, um die nächste Regierung zu führen?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: