Bruno Wagenblast (18) aus Stuttgart-Heslach zieht eine gemischte Bilanz der Kanzlerschaft Angela Merkels. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

2,8 Millionen junge Menschen dürfen zum ersten Mal an der Bundestagswahl teilnehmen. Der Klimaschutz steht zwar für viele weit oben auf der Prioritätenliste – ist aber längst nicht das einzige drängende Anliegen. Drei Erstwähler aus dem Südwesten äußern sich zur Wahl.

Stuttgart - Er hat es eilig. Mit schnellem Schritt und einem Auge auf der Armbanduhr bahnt sich Bruno Wagenblast seinen Weg über den ziemlich vollen Stuttgarter Schlossplatz, den Fahrradhelm unter dem Arm. „Gerade noch pünktlich, oder?“, fragt der 18-Jährige – und ist gleich mittendrin im Thema. Der Verkehr sei wieder überhaupt nicht geflossen, die mangelhaft ausgebaute Radinfrastruktur nerve jedes Mal aufs Neue. Schon länger setzt sich der Heslacher als Mitglied des Stuttgarter Jugendrats für die Förderung umweltschonender Mobilität ein, am Ziel sieht er sich noch lange nicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: