Als Cheftrainer von Borussia Dortmund nun in der Verantwortung: Edin Terzic. Foto: Bernd Thissen/dpa

Sportdirektor Sebastian Kehl sieht Edin Terzic vor dessen erster Saison als Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund vor einer besonderen Herausforderung."Jetzt wird er in einer neuen Rolle gefordert werden: Erstmalig ist er vom ersten Tag der Vorbereitung an Cheftrainer und hat die Zügel in der Hand", sagte der frühere Nationalspieler dem "Kicker" (Montag).

Dortmund - Sportdirektor Sebastian Kehl sieht Edin Terzic vor dessen erster Saison als Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund vor einer besonderen Herausforderung.

"Jetzt wird er in einer neuen Rolle gefordert werden: Erstmalig ist er vom ersten Tag der Vorbereitung an Cheftrainer und hat die Zügel in der Hand", sagte der frühere Nationalspieler dem "Kicker" (Montag). Dabei will die Clubführung den 39-Jährigen nicht allein lassen. "Dabei werden wir ihn so gut wie möglich unterstützen", versprach Kehl.

Terzic hatte den Meisterschaftszweiten bereits in der Saison 2020/2021 als Interimstrainer nach der Trennung von Lucien Favre betreut und den Club zum DFB-Pokalsieg und in die Champions League geführt. Nun ist der Nachfolger von Marco Rose, der trotz Platz zwei und Champions-League-Qualifikation gehen musste. "Edin bringt hohe Qualität mit, fachlich wie menschlich", sagte Sportdirektor Kehl.

Authentischer Trainer

Auch die Tatsache, dass Terzic nur 30 Kilometer vom Signal-Iduna-Park entfernt aufgewachsen ist, sei nicht unwesentlich, sagte Kehl weiter: "Er hat eine riesige Identifikation mit der Stadt, der Region und den Menschen." Der Trainer sei authentisch: "Die Menschen nehmen ihm die Verbundenheit mit dem BVB ab."

BVB-Berater Matthias Sammer bewertet die sofortige Verfügbarkeit von Terzic als positiven Faktor bei der Entscheidung: "Natürlich hat es eine Rolle gespielt, dass wir schon jemanden im Verein hatten, der vieles von dem mitbringt, was wir uns wünschen", sagte er.