Die Feuerwehr rückte zu dem Brand in Lichtenau aus. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

In Lichtenau ist am Samstagabend ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Dabei wurden zwei Menschen verletzt, es entstand Schaden in Höhe von rund 200.000 Euro.

Lichtenau - Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Lichtenau (Kreis Rastatt) sind zwei Bewohner leicht verletzt worden. Sie kamen mit dem Rettungsdienst in Kliniken, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Wie es zu dem Brand im ersten Obergeschoss am Samstagabend kam, war zunächst unklar.

Das Feuer breitete sich auf den Dachstuhl aus und machte das Gebäude unbewohnbar. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mindestens 200.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: