Konstantinos Mavropanos und der VfB leisteten Borussia Dortmund großen Widerstand – ohne am Ende belohnt zu werden. Foto: Baumann/Julia Rahn

Zum ersten Mal in dieser Saison steht der VfB Stuttgart auf einem Abstiegsplatz. Die 1:2-Niederlage in Dortmund macht dennoch Mut für die kommenden Wochen, findet Sportredakteur Gregor Preiß in unserem Kommentar zum Spiel.

Dortmund - Nein, der Blick auf die Tabelle ist im Moment wenig erbaulich für all jene, die es mit dem VfB Stuttgart halten. Platz 16, nur knapp vor dem 17. aus Bielefeld. Der Abgrund ist nah. Zum ersten Mal in dieser Saison steht die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz. Dabei war die Niederlage beim Tabellen-Zweiten aus Stuttgarter Sicht fast schon einzukalkulieren – anders als der Erfolg des vermeintlichen Konkurrenten aus Augsburg gegen den FC Bayern. Zu schlecht die verletzungsbedingten Vorzeichen beim VfB, zu groß der individuelle Leistungsunterschied zum BVB.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: