Bob Hanning (re.) im Gespräch mit Bundestrainer Alfred Gislason – in diesem Jahr läuft seine Zeit als Vizepräsident des Deutschen Handballbundes ab. Foto: imago/Peter Hartenfelser

Bob Hannings Zeit beim Deutschen Handballbund läuft ab, meinungsstark, umstritten, geliebt und gehasst bleibt der Geschäftsführer der Füchse Berlin. Er spricht über die neue Saison, Bundestrainer Alfred Gislason und sein neues Buch, das Zündstoff birgt.

Berlin - Auf dem Ordentlichen Bundestag des Deutschen Handballbundes (DHB) am 3. Oktober in Düsseldorf läuft die Amtszeit von Bob Hanning als Vizepräsident offiziell ab. Spätestens dann konzentriert sich der 53-Jährige ganz auf seine Arbeit als Geschäftsführer der Füchse Berlin, sein Traineramt beim Drittligisten VfL Potsdam und die Förderung der Nachwuchsarbeit. Vor dem Bundesligastart äußert sich der gebürtige Essener zur neuen Saison, die Zukunft seiner Sportart.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: