Die Sängerin und Filmregisseurin Beyoncé Foto: dpa/Ben Margot

Die Sängerin Beyoncé hat einen Film mit dem Titel „Black is King“ für den Streamingdienst Disney Plus gedreht – ein „visuelles Album“, das die „Unverwüstlichkeit und Kultur“ von Schwarzen würdige, so Disney.

New York - Der US-Pop-Star Beyoncé hat einen Film mit dem Titel „Black is King“ für den Streamingdienst Disney Plus gedreht. Es handele sich um ein sogenanntes „visuelles Album“, das die „Unverwüstlichkeit und Kultur“ von Schwarzen würdige, hieß es am Wochenende in einer Mitteilung von Disney. Beyoncé habe das Drehbuch geschrieben und selbst Regie geführt.

Verrat, Liebe, Identität

Die Produktion – eine Mischung aus Film und Musik – basiert auf Beyoncés Album „The Lion King: The Gift“ aus dem vergangenen Jahr. Die Geschichte handelt Disney zufolge von einem jungen König, der mithilfe seiner Ahnen um den Thron kämpft. Es gehe um „Verrat, Liebe und Identität“. Der Start auf Disney Plus ist für den 31. Juli geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: