Marco Reus und Stuttgarts Wataru Endo Foto: Fassbender / AFP

Der VfB Stuttgart hat sich bei Borussia Dortmund gut präsentiert. Am Ende hieß es jedoch 1:2, weil den Fußballprofis ein Fehler unterlief, der schon in der Jugend angesprochen wird.

Dortmund - Vor dieser Situation warnt jeder Trainer, schon in der Jugend. Ein eigener Eckball – und dann aufgerückt in einen Konter laufen. Das geht im Grunde gar nicht. Doch dem VfB Stuttgart ist genau das passiert. Die 85. Minute im Signal-Iduna-Park, es steht 1:1, der VfB hat bei Borussia Dortmund ein starkes Spiel geliefert und will noch mehr. Am Ende stehen die Gäste jedoch mit leeren Händen und hängenden Köpfen da. Marco Reus schließt einen Schnellangriff noch zum 2:1-Sieg ab.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: