Bill und Melinda Gates gehen getrennte Wege. Foto: AFP/Scotto Olson

Bill und Melinda Gates reichen die Scheidung ein. Wer genau hinhörte, konnte die Zeichen der Ehekrise erkennen. Doch was passiert mit der gemeinsamen milliardenschweren Stiftung?

Seattle - Es gab sie, die Signale, die Probleme vermuten ließen. Vor zwei Jahren, in einem Interview mit der Londoner „Sunday Times“, hat Melinda Gates mehr oder weniger dezent angedeutet, welchen Spannungen ihre Ehe mit Bill ausgesetzt war. Ihr Mann, blendete sie auf die Anfänge zurück, habe lange überlegt, ob er heiraten solle. Die Entscheidung sei ihm schwergefallen, so schwer, dass er auf einer Tafel Punkt für Punkt das Pro und Contra auflistete. Nur sei es dabei nicht um sie gegangen, sondern um seine Zweifel: „Kriege ich die Balance zwischen Arbeit und Familie hin?“ Oft habe er dann 16 Stunden am Tag gearbeitet. Es habe Tage gegeben, an denen die Ehe solchen Belastungen ausgesetzt war, dass sie sich gefragt habe: „Schaffe ich das?“

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch