Manchmal scheinen Daten im Internet im Schneckentempo übertragen zu werden: Das Bauchgefühl mancher Verbraucher trügt nicht immer. Foto: Gina Sanders - stock.adobe.com

Nur jeder sechste Kunde in Baden-Württemberg erreicht im Festnetz die maximale Geschwindigkeit, mit der Telekom, Vodafone & Co. werben. Die Grünen fordern Sanktionen und Bußgelder für die Provider. Die Verbraucherzentrale stimmt zu.

Stuttgart - Mitten in einer Videokonferenz – und dann ruckelt der Bildschirm, weil die Datenübertragung lahmt. Viele Verbraucher ärgern sich über ein zu langsames Internet, zumal sie in der Corona-Krise häufiger von zu Hause aus arbeiten oder mehr datenintensive Streamingdienste nutzen. Auch deshalb berichtet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg von „sehr vielen Beschwerden“, dass Internetanbieter die versprochene Geschwindigkeit ihrer Verträge nicht erfüllten. Doch stimmt das? Ein Überblick:

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: