An der Razzia waren mehr als 200 Beamte beteiligt. (Symbolfoto) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug mit Corona-Tests hat die Berliner Polizei am Mittwoch zahlreiche Objekte durchsucht. Mehr als 200 Beamte waren beteiligt.

Berlin - Die Berliner Polizei hat am Mittwoch wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug mit Corona-Tests mehr als 150 Objekte durchsucht. Bei den Durchsuchungen im ganzen Stadtgebiet seien mehr als 200 Beamte beteiligt gewesen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft auf Twitter mitteilten.

Es werde gegen mehr als 50 Tatverdächtige wegen des Verdachts des Abrechnungsbetruges mit kostenlosen Corona-Schnelltest ermittelt, hieß es.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: