Landrat Helmut Riegger geht bei der Öffnungsstrategie eigene Wege. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Der Kreis Calw errechnet „bereinigte“ Coronazahlen. Das ist unnötig und gefährlich, meint unser Kommentator Jan Georg Plavec.

Stuttgart - Zwei mal drei macht vier, widdewiddewitt und drei macht neune: Fast scheint es, als sei Pippi Langstrumpfs Lied die Handlungsmaxime des Calwer Landrats Helmut Riegger. Der lässt seit Anfang der Woche eine „bereinigte Inzidenz“ errechnen, mit der er eine weitergehende Öffnung des Einzelhandels im Nordschwarzwald nicht nur begründet, sondern erst ermöglicht. Die bundesweite Kritik, antwortet er nonchalant per Pressemitteilung, habe ihn „doch einigermaßen überrascht“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: