Jeweils die beiden Fußgängerüberwege an den Kreisverkehren in der Augsburger Straße werden mit hohen Straßenleuchten ausgestattet. Foto: Mathias Kuhn

In der Augsburger Straße und der Mettinger Straße wird gerade die Beleuchtung mit LED-Technik nachgerüstet. Die Fußgängerüberwege an den Kreisverkehren werden zudem mit Licht versehen.

Untertürkheim - Sind das Fahnenmasten oder werden dort Video-Kameras installiert werden? Diese Frage stellten sich einige Autofahrer, die von Ober- nach Untertürkheim fuhren. Vor den Kreisverkehren in der Augsburger Straße wurden in den vergangenen Tagen jeweils zwei lange Metallmasten auf der Mittelinsel vor dem Kreisel aufgestellt. „Wir sind gerade dabei, die bestehende Beleuchtung entlang der Augsburger- und Mettinger Straße aufzurüsten“, sagt Andreas Bader. Er ist innerhalb der Stuttgart Netze Gesellschaft für Straßenbeleuchtung zuständig. In der Landeshauptstadt würden kontinuierlich die alten Leuchten der Straßenlaternen gegen neue, ökologisch sinnvollere LED-Leuchten ausgetauscht. Anfang des Jahres habe das Unternehmen damit auch in der Augsburger Straße begonnen. Nach und nach würden die Lampen ausgetauscht.

Dabei sei aufgefallen, dass die Kreisverkehre in der Augsburger und Mettinger Straße nicht richtig beleuchtet sind. „Eine Norm schreibt allerdings vor, dass Fußgängerüberwege der Norm entsprechend ausgeleuchtet werden.“ Dies sei in den vergangenen Wochen geschehen. Dabei hat sich Stuttgart Netze für eine Premiere entschieden. Sie ließ je zwei relativ hohe Masten auf der Mittelinsel aufstellen. „Hintergrund ist, dass wir die Stromversorgung über die Freileitung sicherstellen können. Wir sparen dadurch aufwendige Tiefbauarbeiten“, so Bader. Ansonsten hätte ein Graben gezogen und der Verkehr vermutlich eingeengt werden müssen.

An den beiden Kreisverkehren an der Gärtnerei sowie an der Abfahrt zum Kaufland sind die Masten bereits aufgestellt und werden im Anschluss mit den LED-Leuchten bestückt und durch eine Zuleitung mit der vorhandenen Freileitung verbunden. „Auch der Kreisverkehr in der Mettinger-/Großglockner Straße wird noch nachgerüstet werden“, so Bader.

Über die Wirkung des „neuen Lichtes“ gibt es offensichtlich unterschiedliche Meinungen. Viele, so Bader, empfinden das LED-Licht gelblicher und grell wie die Sonne, andere kritisieren, dass das Licht den Gehweg nicht so hell beleuchte. Sicher ist: Es spart im Vergleich zu den ursprünglichen Lichtmasten Energie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: