Visualisierung der Moselstraße für das IBA-Projekt in Stuttgart. Foto: PPAG architects

In Münster sollen in der Moselstraße 224 Wohneinheiten neu gebaut werden. Das Büro PPAG architects aus Wien hat den Planwettbewerb gewonnen.

Der Ortskern von Münster wird umgestaltet. Nun steht der Siegerentwurf für das Bauprojekt in der Moselstraße fest, bei dem aus bisher 170 Wohnungen künftig 224 neue Wohnungen entstehen sollen. In einem Werkstattverfahren hat die Baugenossenschaft Münster (BGM) das Projekt unter dem Titel „Zukunft Münster 2050“ zusammen mit der Internationalen Bauausstellung IBA’27 ausgelobt. Sieger für den städtebaulichen Entwurf und die Verwirklichung des ersten Bauabschnitts ist das Büro PPAG architects aus Wien. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik habe durch alle Fraktionen hinweg ein grandioses Feedback gegeben, wie Nicole Baumüller vom Amt für Stadtplanung und Wohnen mitteilte. Sie erklärte, dass noch Ende dieses Jahres der Aufstellungsbeschluss für das Bebauungsplanverfahren gefasst werden soll.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: