Konzentrierter, zielgerichteter Blick: Reds-Akteur Xavi Gonzalez hat zum Saisonauftakt bei acht Schlagmöglichkeiten sechs Hits gelandet. Foto: Drobny

Stuttgarter Baseball-Bundesligist besiegt zum Saisonauftakt die Ulm Falcons mit 22:1 und 22:4.

Bad Cannstatt - Mit zwei Kantersiegen starteten die Stuttgart Reds in die Saison 2021 der 1. Baseball-Bundesliga (Gruppe Süd). Die Reds ließen dem 22:1-Sieg auf eigenem Platz ein 22:4 beim Spiel in Ulm folgen. Das Team des TV Cannstatt unterstrich gegen die IT Sure Falcons seine Ambitionen, dieses Jahr wieder die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen.

In die erste Begegnung des Saison-Auftaktwochenendes, die ganz ohne Zuschauer neben der Baustelle des neuen Stadions auf dem Cannstatter Schnarrenberg stattfand, starteten die Reds sehr überzeugend: Vier Runs – die unter anderem durch zwei „Triples“ von Danilo Weber beziehungsweise Neuzugang Kruno Gojkovic zustande kamen – sorgten dafür, dass Ulms Headcoach bei nur einem Aus im ersten Inning bereits den Pitcher wechselte. Das half nur kurzzeitig, denn schon im dritten Inning legten die Stuttgarter nach und erhöhten auf 5:0. Im vierten Inning brachen dann alle Dämme und Stuttgart baute den Vorsprung auf 10:0 aus. Zwei Runs im fünften und beeindruckende zehn im sechsten Inning sorgten für klare Verhältnisse und ein zwischenzeitliches 22:0.

Nachwuchs überzeugt in Spiel zwei

Und die Ulmer Offensive? Stuttgarts Pitcher Marcel Giraud warf Inning um Inning brillant und brachte die Falcons am Schlagmal ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Von seinen 15 erzielten Outs waren 13 Strike Outs. Für Stuttgarts Defensive war es somit ein ruhiger Spieltag. Der No-Hitter war noch intakt, als Giraud das 6. Inning begann und Lukas Antoniuk dann doch der erste Hit für die Falcons gelang. Stuttgarts Starting Pitcher verließ unter viel Beifall (seiner Teamkollegen) den Werferhügel. Stuttgarts zweiter Pitcher Ruben Kratky ließ dann zwar einen Run der Ulmer zu, hielt das Ergebnis aber – auch Dank eines schönen Double Plays von Toni Horvatic – bei 22:1 und damit wurde das Spiel nach 6. Innings wegen Überlegenheit vorzeitig beendet.

Reds-Headcoach Curtis Di Salle hatte in diesem Auftaktspiel zur Saison 2021 überwiegend seine erfahrensten Spieler aufs Feld geschickt. Rückkehrer Toni Horvatic spielte an der dritten Base, Neuzugang Kruno Gojkovic im Centerfield. Elias Macias wurde in der Offensive als „Designated Hitter“ eingesetzt, kam aber nur einmal – per Walk – auf Base. Bis auf Macias hatten alle Reds-Spieler aus der Startaufstellung ihren Anteil an den insgesamt 19 Hits auf Stuttgarter Seite. William Germaine schlug davon vier, Toni Horvatic, Jonas van Bergen und Daniel Zeller je drei. Toni Horvatic gelang der einzige Homerun des Auftaktspiels und Xavier Gonzalez war mit fünf Runs-Batted-In der effizienteste Schlagmann. Gonzalez, einer der erfahrensten Reds-Spieler, glänzte auch im zweiten Spiel, das die Reds ähnlich hoch – mit 22:4 – für sich entschieden. Der dieses Jahr wieder auf der Shortstop-Position eingesetzte Spanier hatte vier der 16 Stuttgarter Hits, darunter ein Triple und ein Double.

Nur zu Beginn ausgeglichen

Am Anfang konnten die Ulmer diese Begegnung noch offenhalten. Reds-Headcoach Curtis Di Salle gab dem Nachwuchs eine Chance und startete mit Yannik Witt auf dem Werferhügel. Beim Stand von 2:2 im dritten Inning und den Bases voll mit Ulmern übernahm dann aber Dustin Ward das Pitching. Und während er den Gegner drei Spielabschnitte „zu null“ hielt, erzielten seine Offensiv-Kollegen nicht weniger als 20 Runs. Elias Macias konnte mit drei Hits in drei At-Bats und sechs RBI erstmals glänzen. Er hatte auch eines von vier Triples. Billy Germaines Homerun zum zwischenzeitlichen 22:3 krönte die Offensivleistung. Gegen Stuttgarts Benedikt Schäffer als dritten Pitcher des Spiels konnten die Ulmer nur auf 4:22 verkürzen – nicht zuletzt dank eines Wurfs von Billy Germaine aus dem Outfield an die Home Plate, wo ein Ulmer Runner „out“ gemacht werden konnte.

Für die Stuttgart Reds war das Wochenende ein guter Saisonauftakt – auch um das Winter-Training auf dem Platz „umzusetzen“. Gegner wie Heidenheim oder Regensburg werden den Baseballern des TV Cannstatt aber deutlich mehr abverlangen. Schon das kommende Wochenende bei den München-Haar Disciples wird zeigen, wo die Reds dieses Jahr tatsächlich stehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: