Catcher Fridolin Fink (links) macht das Aus in letzter Sekunde an der Homeplate. Foto: / Drobny

Durch zwei klare Siege gegen Mannheim hat der Baseball-Bundesligist Stuttgart Reds sein Saisonziel bereits einen Spieltag vor Beendigung der regulären Saison erreicht.

Bad Cannstatt - Die Stuttgart Reds haben am Wochenende eines der großen Saisonziele erreicht. Gegen den direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze, die Mannheim Tornados, fuhren die TVC-Baseballer zwei überzeugende Siege ein. Spiel eins des Doppelspieltages ging mit 12:7 an die Reds, Spiel zwei fiel mit 19:3 noch deutlicher aus. Damit sicherten sich die Reds erstmals nach jahrelanger Durststrecke nicht nur die Teilnahme an den Bundesliga-Playoffs, sondern auch Platz drei in der Bundesliga Süd – und das bereits vor dem letzten Spieltag der regulären Saison.

Dabei war es in den vergangenen Wochen nochmals spannend geworden um die beiden verbleibenden Playoff-Plätze im Süden. Die Stuttgarter Baseballer mussten im schlechtesten Fall sogar noch um die Playoff-Teilnahme fürchten, nachdem sie über die gesamte Saison oben in der Tabelle mitmischten, weil die Konkurrenz aus München und Mannheim näher gekommen war. Entsprechend war durchaus Druck spürbar vor den beiden Auswärtspartien des Doppelspieltages in Mannheim, denn Mannheim entwickelte sich in den letzten Jahren nach schmerzlichen Niederlagen zum Angstgegner der Reds.

Doch die Reds zeigten sich unbeeindruckt beim Gastspiel in der Kurpfalz und nahmen das Heft in die Hand. Fridolin Fink markierte den ersten Punkt für die Reds im dritten Spielabschnitt auf den Base Hit von Danilo Weber, ein Double von Kruno Gojkovic sowie ein Fehler der Mannheimer Defensive brachten die Punkte zwei und drei. Während Starting Pitcher Marcel Giraud die Mannheimer Offensive gut im Griff hatte, bauten die Reds ihre Führung aus. Auf Elias Macias Schlag ins Centerfield erliefen Fink und William Germain zwei weitere Punkte für die Reds zum 5:0.

Die Tornados verkürzten durch einen Home Run auf 1:5, doch die Reds-Verteidigung ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und hielt die Mannheimer Schlagleute kurz. Im siebten und achten Inning gelang den Gästen die Vorentscheidung. Highlight hierbei war ein Home Run von Moritz van Bergen, auf den auch Daniel Zeller und Toni Horvatic punkteten. Beim Zwischenstand von 12:1 für die Roten erschien der erste Sieg des Tages zum Greifen nahe, doch kurz vor Schluss begannen die Reds zu wackeln.

Im achten und neunten Schlagdurchgang kam Mannheim auf 7:12 heran. Langjährigen Fans kamen ungute Erinner­ungen ins Gedächtnis, als Stuttgart gegen Mannheim bereits sicher geglaubte Siege kurz vor Schluss aus der Hand gab. Doch die Reds-Defense behielt am Ende die Nerven und erreichte das letzte Aus durch Toni Horvatic zum wichtigen ersten Sieg.

Mit Rückenwind durch diesen Sieg im ersten Spiel war Spiel zwei für die Reds eine klare Angelegenheit. Ein Offensivfeuerwerk mit 17 Base Hits und 19 Runs sowie einer fehlerfreien Defensive um Starting Pitcher Dustin Ward waren die Zutaten für den deutlichen 19:3-Sieg. Home Runs durch Danilo Weber und Daniel Zeller waren die Highlights der starken Offensive, zu der fast die gesamte Mannschaft beitragen konnte. William Germain, Weber und Zeller waren zudem die stärksten Schlagleute des Spiels, sie steuerten alleine 10 der 17 Basehits bei. Dustin Ward zeigte eine starke Leistung, absolvierte das gesamte Spiel auf dem Werferhügel und ließ dabei nur drei Runs zu.

Zum Abschluss der regulären Saison freuen sich die Reds auf einen weiteren Top-Gegner im heimischen TVC-Ballpark. Die Legionäre aus Regensburg, Tabellenzweiter im Süden, sind sicherlich ein idealer Maßstab für die danach anstehenden Playoff-Aufgaben gegen die Teams aus der Bundesliga-Nord. Spielbeginn von Spiel eins ist am Freitag, 25 Juni, um 19 Uhr, Spiel zwei startet am Samstag, 26. Juni, um 14 Uhr im TVC-Ballpark auf dem Schnarrenberg. Die Reds freuen sich, wieder Zuschauer im Ballpark begrüßen zu dürfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: