Barchef Ferro Ceylan vom Le Petit Coq hat wieder mehr zu tun. Foto: Lg/Ferdinando Iannone

Kneipen und Bars dürfen seit dieser Woche zumindest wieder bis 1 Uhr öffnen. Aber trotzdem bleiben einige Lokale komplett geschlossen. Das liegt nicht an der Sperrstunde.

Stuttgart - Premiere geglückt: „Es war ein richtig cooler Abend“, sagt Knud Scheibelt, der seine Schwarz-Weiß-Bar in der Wilhelmstraße gleich am Montag bis 1 Uhr geöffnet hatte. Über die Verschiebung der Sperrstunde in der neuen Corona-Verordnung des Landes von 21 auf 1 Uhr habe er sich sehr gefreut: „Wir nehmen, was wir kriegen können.“ Denn eigentlich läuft seine Konzession bis 3 Uhr, am Wochenende sogar bis 5 Uhr. „Wir sind eine Late Location“, meint Scheibelt. „Normalerweise sind wir für viele Gäste die letzte Station auf ihrem Weg durch die Nacht.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: