Polizeihunde helfen beim Aufspüren von Drogen – oder auch Bargeld. (Symbolbild) Foto: dpa/Christoph Schmidt

Hunde von Polizeipräsidien verschiedener Städte des Landes Baden-Württemberg haben einen Lehrgang absolviert. Das Pilotprojekt erlaubt es den Tieren Banknoten zu erschnüffeln.

Göppingen - Bei Razzien oder Wohnungsdurchsuchungen erhält die Polizei in Baden-Württemberg künftig Unterstützung. Speziell ausgebildete Polizeihunde sollen verstecktes Bargeld erschnüffeln. Sechs Tiere nahmen an einem entsprechenden Pilotprojekt teil und dürfen sich seit Freitag Banknotenspürhund nennen. Sie sind die ersten Polizeihunde in Baden-Württemberg, die über diese besondere Ausbildung verfügen, wie die Polizei Einsatz in Göppingen am Montag mitteilte.

Zehn Tage dauerte der Lehrgang, an dem Hunde der Polizeipräsidien Freiburg, Ludwigsburg, Mannheim, Offenburg, Ravensburg und Ulm mit ihren jeweiligen Hundeführern teilnahmen. Die Tiere hatten zudem bereits eine Vorausbildung zum Rauschgiftspürhund. Die Pilotphase läuft ein Jahr. Danach wird entschieden, ob Banknotenspürhunde auf allen regionalen Polizeipräsidien eingesetzt werden sollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: