Die Polizei meldet eine Verfolgungsjagd im Kreis Heidenheim. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 55-Jähriger hat sich bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei mit seinem Auto überschlagen. Er war betrunken und ohne Führerschein unterwegs.

Hermaringen - Betrunken und ohne Führerschein hat sich ein 55 Jahre alter Autofahrer bei Hermaringen (Kreis Heidenheim) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Bei seiner waghalsigen Fahrt über einen Feldweg kam er vom Weg ab, so dass sich sein Auto überschlug, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 55-Jährige blieb dabei unverletzt und wurde von den Beamten festgenommen.

Diese waren am Samstagnachmittag zunächst wegen einer abgelaufenen TÜV-Plakette auf den Fahrer aufmerksam geworden. Später stellte sich heraus, dass das Kennzeichen des Autos für einen ganz anderen Wagen zugelassen ist, der Fahrer betrunken war und keinen Führerschein besitzt. Gegen den Mann wurde Strafanzeige gestellt. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: