Im kommenden Frühjahr soll der Rosensteintunnel eröffnet werden. Foto: Uli Nagel

Der Rosensteintunnel hat verkehrstechnisch immense Auswirkungen für Bad Cannstatt. Ein neuer Verkehrsstrukturplan soll in der Folge das Chaos auf den Straßen sortieren.

Bad Cannstatt - Am „Tag des offenen Tunnels“ am 25. September war die Welt beim Tiefbauamt noch in Ordnung. Mehr als 800 Besucher wurden von A bis Z über die technisch komplexe Ausstattung der beiden, gut 1,3 Kilometer langen Röhren informiert. Damals gingen Tiefbauamts-Chef Jürgen Mutz und Claus-Dieter Hauck, beim Tiefbauamt für die Tunnelbauwerke verantwortlich, noch davon aus, dass der Tunnel wie geplant nach den Herbstferien in Betrieb genommen wird. Zwei Wochen später dann die Hiobsbotschaft: „Leider werden wir durch die derzeit weltweit feststellbaren Lieferschwierigkeiten von Edelstahl, Kabeln und elektronischen Bauteilen ausgebremst“, bedauerte damals der Technische Bürgermeister Dirk Thürnau die Verzögerung. Doch die Materialien seien für die betriebs- und sicherheitstechnische Ausstattung des Straßentunnels zwingend nötig. „Wir können deshalb erst dann einen konkreten Eröffnungstermin nennen, wenn die Betriebs- und Sicherheitstechnik eingebaut und getestet wurde.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: