Sängerin Selina mit „I’m yours“ startet für Italien. Foto:  

Zusammen mit ihrem ehemaligen Musiklehrer am Gottlieb-Daimler-Gymnasium entstand das Lied „I’m yours“, mit dem Selina im Finale des Songcontests „Welcome to Europe“ steht, dass heute im TV zu sehen ist.

Bad Cannstatt/Uhlbach - Das Abitur am Gottlieb-Daimler-Gymnasium (GDG) hat Selina Bartle in der Tasche, den Song „I’m yours“ zusammen mit Kreativpartner Rodolfo Tenore, Lehrer am GDG, bereits im vergangenen Jahr geschrieben. Jetzt steht die 19-Jährige, die in Uhlbach lebt und derzeit den Bundesfreiwilligendienst in einem Kinderheim leistet, im Finale des 13. „Welcome To Europe“-Songcontests, das heute um 21.30 Uhr auf Regio-TV sowie Youtube zu sehen ist. Sie geht für Italien an den Start.

Czech it (Tschechien) mit „Pray“, Bibi Pebbles und Jakob August (Spanien) mit „40 Days“, Selina (Italien) mit „I’m yours“ sowie Lexis74 feat. Jonas Hug aus Deutschland mit „Jeder Tag ist ein Geschenk“ bestreiten das Finale des 13. „Welcome To Europe“ – Songcontests. Eine Jury aus Fachleuten hatte ihr Votum bereits bei der Aufzeichnung am 21. Juni im Klosterhof zu Villingen-Schwenningen abgegeben. Ab heute können auch die Musikfans vor den Bildschirmen mitentscheiden, wer Siegersong des diesjährigen „Corona“-ESC für Nachwuchsbands wird. Selina hofft auf reichlich Unterstützung.

Regio TV wiederholt die Aufzeichnung des Finales drei Mal: Heute um 23.30 Uhr sowie am Sonntag, 5. Juli um 20.30 und 23.30 Uhr. Dann ist die Sendung auch in der Regio-TV-Mediathek, Youtube und „Welcome To Europe“-Facebook zu erleben. Gevotet werden kann per Telefon (pro Anruf 0,25 Cent aus dem deutschen Festnetz/ Mobilfunkpreise können abweichen) bis 7. Juli, 24 Uhr. Am 8. Juli um 14 Uhr steht der Siegertitel fest.

„Es war definitiv eines der besten Finals“, schwärmt Dan Peter, Juror und als Geschäftsführer des Evangelischen Medienhauses bei allen Contests dabei. Aufgrund der vielen Einsendungen hatte sich der Winnender Verein „Artists For Europe“ – zusammen mit der 7us Media Group GmbH und dem Kultusministerium Baden Württemberg Veranstalter des beliebten Songcontests – dazu entschlossen, den Wettbewerb trotz Corona-Krise durchzuführen. Das ursprünglich im Europa Park geplante Finale vor 3000 Menschen war abgesagt worden. Möglich gemacht hat die Neuansetzung Europaminister Guido Wolf, dessen Ministerium den internationalen Contest erstmals unterstützt, sowie die Musikfirma Wespo, die eine Location zur Verfügung stellte.

„Welcome To Europe“, den Songcontest für junge Künstler, gibt es bereits seit 2008. „Ziel ist es“, so Projektleiter Klaus-Dieter Mayer vom Kultusministerium Baden-Württemberg, „junge Menschen zum einen für Europa zu begeistern und zum andern, zum aktiven Musikmachen zu bringen“. So wurden bislang über 6500 Songs von Schülerinnen, Schülern und Nachwuchskünstlern aus ganz Europa komponiert und eingespielt. in diesem Jahr gingen 116 Songs aus zwölf Ländern ein, in denen gelebtes Europa und/oder europäische Werte wie Toleranz, Gewaltlosigkeit oder Völkerverständigung thematisiert wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: