(if) - Die Evangelische Kirche ist vor kurzem offiziell ins Reformationsjahr gestartet. Im neuen Kirchenjahr feiert sie die Reformation, die Martin Luther vor 500 Jahren eingeläutet hat. Der Auftakt der Landeskirche war im Cannstatter Kursaal. Im neuen Jahr gibt es weitere Aktionen. Die Galerie Wiedmann ist indes Luther-Galerie geworden und wird auch zur Reformation Veranstaltungen bieten.

Im Kursaal feierte die Landeskirche kürzlich unter dem Motto „Baden-Württemberg liest Luther“. Im kommenden Jahr lockt im Januar ein Pop-Oratorium Luther in die Porsche-Arena. Im Jubiläumsjahr werden weitere Angebote folgen unter dem Motto „…da ist Freiheit“. Der Kirchenkreis Stuttgart bietet Lesungen und Ausstellungen. Die Galerie Wiedmann indes ist mit einer riesigen Luther-Fahne versehen. Es ist das offizielle Plakat der Evangelischen Kirche in Deutschland zum Lutherjahr, erklärt Martin Wiedmann, Sohn des verstorbenen Galeristen. Er freut sich, die Genehmigung dafür bekommen zu haben. Die Galerie Wiedmann in der Tuchmachergasse 6 wird das ganze Reformationsjahr verschiedene Veranstaltungen anbieten rund um die Bibel.

Schließlich hat auch Galerist und Künstler Willy Wiedmann eine besondere Bibel geschaffen, die jetzt Stück für Stück an die Öffentlichkeit kommt: Er malte die gesamte Bibel in Leporello-Form auf 3333 Seiten. Auch schrieb er Beschreibungen und Texte zu seinen Bibel-Bildern. Er verwendete dazu 19 verschiedene Bibel-Versionen, auch die Luther-Bibel. „Derzeit werden seine Luther-Bibelworte an die aktuelle Luther-Bibel angeglichen, die jetzt erschienen ist“, erklärt Sohn Martin Wiedmann. Alle Texte werden derzeit lektoriert.

Im kommenden Jahr findet im Lutherjahr der Deutsche Evangelische Kirchentag vom 24. bis 28. Mai in Berlin und Wittenberg statt. Dort wird dann auch die Luther-Galerie aus Bad Cannstatt vertreten sein und das Bibelprojekt vorgestellt, das mit einer Sonderausgabe nächstes Jahr vollendet wird. So wird in zwei Bibelbänden das gesamte Bibelwerk Willy Wiedmanns gedruckt in einer limitierten Auflage von 3333 Stück. Das fertige Werk soll im Sommer nächsten Jahres erscheinen.

Im Rahmen des Kirchentags soll es laut Wiedmann eine Ausstellung im Bürgerhaus Wittenberg geben für vier Monate und im Rathaus in Augsburg. In Magdeburg soll die gigantische Bibel Wiedmanns an der Elbe ausgerollt werden. „Das wollen wir im Guinnessbuch der Rekorde anmelden“, erklärt Martin Wiedmann.

In Stuttgart locken Festivals und im Oktober wird es eine Festwoche zum Reformationsjubiläum geben auf den 31. Oktober hin, an dem es einen Festgottesdienst mit anschließendem Staatsakt geben wird und ChurchNights. Der Cannstatter Dekan Eckart Schultz-Berg würdigt auch das Engagement der Galerie Wiedmann und kündigt an, im Lutherjahr mit dem Haus zusammenzuarbeiten.

Weitere Informationen zum Lutherjahr gibt es im Internet unter www.reformation-stuttgart.de und www.galeriewiedmann.de.