Die Straße Auf der Steig soll zum grünen Rückgrat des Quartiers ausgebildet werden Foto: /Alexander Müller

Durch die Aufnahmen ins Bund-Länder-Programm Soziale Stadt 2007 war für den Hallschlag richtungsweisend. Dadurch wurde die Veränderung des Quartiers zu einem lebendigen und attraktiven Wohnquartier auf den Weg gebracht.

Bad Cannstatt - Die Aufnahmen des Stadtteils Hallschlag in das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt im Jahr 2007 war richtungsweisend. Dadurch wurde die Veränderung des ehemals sehr heterogenen Quartiers hin zu einem lebendigen und attraktiven Wohnquartier auf den Weg gebracht. Unter dem Motto „Zukunft Hallschlag“ wurden mithilfe der Städtebauförderung viele öffentliche Plätze, Grünanlagen und Spielflächen neu gestaltet oder saniert. Auch im sozialen, kulturellen und ökonomischen Bereich wurden zahlreiche Maßnahmen durch die Fördermittel des Bundes umgesetzt. Heute präsentiert sich der Hallschlag als großzügig durchgrünter Stadtteil mit hoher Wohn- und Aufenthaltsqualität, vielfältigen Spiel- und Freizeitflächen, einer sehr guten ÖPNV-Anbindung – seit 2013 verkehrt die Stadtbahnlinie U 12 zum Stadtteil und seit 2017 bis Remseck – und einer tragfähigen sozialen Infrastruktur. Die Laufzeit der Sozialen Stadt war zunächst auf zehn Jahre genehmigt. Mittlerweile ist sie bis zum 31. April 2022 verlängert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: