Auf einem der 20 Schautafeln zeigt Bürgervereinsvorsitzender Klaus Enslin die Entwicklung des Cannstatter Wasens als Ort des Volksfestes und für andere Veranstaltungen. Foto: Mathias Kuhn

Nach zwei Jahren Pause startet das Rotenberger Museum mit einer neuen Ausstellung: Es zeigt, wie einstige Überschwemmungsflächen zum Festplatz und Industriegebiet wurden.

Zwei Jahre lang mussten Klaus Enslin, der Vorsitzende des Bürgervereins Untertürkheim, und seine Mitstreiter sich zurückhalten. Wegen der Coronabestimmungen blieben die Türen des Rotenberger Ortsmuseums verschlossen. Im Dachgeschoss des ehemaligen Schulhauses geht es zu eng zu, um Abstand halten zu können. Umso größer ist nun die Freude, dass der Verein von Sonntag, 3. April, an ihr Schmuckstück wieder öffnen darf – noch dazu mit einer Sonderausstellung, die den Museumsbesucherinnen und -besuchern unerwartete Einblicke in ein spannendes Lokalthema bietet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: