Deutliche Gesten gegen die chinesische Führung: Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne). Foto: dpa/Kay Nietfeld

Außenministerin Annalena Baerbock geht zu China auf große Distanz. Dafür gibt es gute Gründe, es hat aber auch einen Preis.

Stuttgart - Eine Rolle hat Annalena Baerbock im Außenministerin-Amt schon gefunden: So distanziert zu China hat sich schon lange kein Bundesminister mehr positioniert. Das zeugt von bemerkenswerter Klarheit. Frei von Risiken – für andere, nicht für sie – ist Baerbocks Vorpreschen allerdings nicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: