Roswitha Morlok-Harrer und ihre Tochter Ute Harrer am Bahnhof Fellbach. Lange war der Aufzug außer Betrieb. Einen erneuten Ausfall zeigte die Bahn-App nicht an. Foto: Ines Rudel

Der Aufzug am Fellbacher Bahnhof löst erneut Ärger aus: Eine Rollstuhlfahrerin verlässt sich darauf, dass er funktioniert, weil es in der Handy-App der Bahn so steht. Was sich als falsche Information entpuppt. Wie Reisen zum Hürdenlauf werden.

Wenn Hannelore Maier (Name geändert) vom Bahnhof Fellbach aus zu Reisen aufbrechen möchte, erfordert das eine sorgfältige Recherche vorab. Geht es Richtung Stuttgart, muss die Rollstuhlfahrerin zuerst prüfen, ob der Aufzug benutzbar ist – sonst kommt sie nicht auf den Bahnsteig und kann die Fahrt gleich vergessen. Außerdem muss sie die Fahrt am Vortag bei der Bahn anmelden. Bei der Abfahrt soll sie an der richtigen Stelle am Bahnsteig warten, was voraussetzt, dass sie zuvor jemanden findet, der ihr sagen kann, wo der Zug überhaupt hält. Denn sie darf nur in den ersten Wagen einsteigen, und auch nur dort die Toilette benutzen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung :

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen