Patrick Weigl (rechts) läuft seinem Gegenspieler davon. Der Obertürkheimer Torjäger verwandelte beim 3:3 gegen den MTV Stuttgart einen Elfmeter. Archiv Foto: Pixelfrog Quelle: Unbekannt

Kampf und Spannung

Croatia - Spvgg Cannstatt 2:3

Die erwartet heiß umkämpfte Partie sahen die Zuschauer auf dem Gelände der SG West zwischen Croatia und der Spvgg. Den besseren Start erwischte der Aufsteiger. In der 5. Minute wurde Fabian Ipowitz im Strafraum gelegt und den fälligen Elfmeter verwandelte Marco Kreidl sicher zur frühen Gästeführung. Doch nur 180 Sekunden später antwortete die Heimelf. Mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel glich Anton van den Berg zum 1:1 aus. In einer zweikampfbetonten Partie legten die Gäste dann wieder vor. Eine schöne Hereingabe von Gökce vollendete Pascal Geidies (18.) mit dem Fuß aus kurzer Entfernung zum 2:1. Doch die Kroaten antworteten dieses Mal sogar noch schneller. Nur 70 Sekunden später glich Pero Mamic per Kopf zum 2:2 aus. In der 40. Minute parierte Spvgg-Keeper Pellegrino glänzend gegen Mamic. In der 43. Minute folgte einer der seltenen schön gespielten Angriffe und Geidies steckte den Ball perfekt durch auf Stürmer Marvin Kellner, welcher zur dritten Führung der Cannstatter traf. Auch in der zweiten Hälfte gab es wenig Fußball-Kunst und je länger das Spiel ging, desto schwächer wurde die Partie. Die Heimelf versuchte zum Großteil, mit langen Bällen auf die groß gewachsenen Stürmer zu agieren, doch die Cannstatter hatten sich darauf in der Pause perfekt eingestellt. Die Gäste machten die eigene Hälfte nahezu dicht und verstanden es geschickt, Torchancen für die Kroaten zu verhindern. Das Spiel lebte von der Spannung. Defensiv war das von der Spvgg Cannstatt gut, aber vorne versäumte man es, die Entscheidung zu erzwingen. Die Kontermöglichkeiten wurden meist nicht sauber genug ausgespielt und so musste man trotz einer sicher stehenden Abwehr bis zum Schluss zittern. In der Nachspielzeit zeigte der Unparteiische dann noch Gelb-Rot für die Heimelf, doch das änderte am ersten Cannstatter Auswärtssieg auch nichts mehr.

Die Spvgg Cannstatt II unterlag bei Crotia Stuttgart II mit 2:4. Die Tore für die Spvgg erzielten Raffaele Campanile und Michele Tzianas.

Klaus Stötzer

Ansteigende Leistungskurve

MTV Stgt. - VfB Obertürkheim 3:3

Drei Punkte hätten dem VfB sicher gutgetan und das Unentschieden fühlte sich für die Hafenbahner nach einer zweifach verspielten Zwei-Tore-Führung wie eine Niederlage an. Patrick Teuber eröffnete in der 40. Minute den Torreigen und groß war die Freude bei den Gästen, als nur drei Minuten später Patrick Weigl vom Elfmeterpunkt auf 2:0 erhöhte. Dass auch die Gastgeber Tore schießen können, bewies Raphael Hahn, der prompt in der 44. Minute auf 1:2 verkürzte. Doch davon unbeeindruckt zeigten sich die Obertürkheimer nach Wiederanpfiff. Steffen Kind veredelte einen klasse Freistoß von Christoph Stegbauer und wuchtete das Leder zum 3:1 in die Maschen. Die Zeit verging und der VfB versuchte sich zusehends im Verwalten des Spiels. Ein Versuch, der leider beim Versuch bleiben sollte. Daniel Mägerle verkürzte in der 68. Minute auf 2:3, ehe erneut Hahn zur Stelle war und in der 70. Minute das Ergebnis egalisierte. Von nun an hätten beide Mannschaften zum glücklichen Siegtreffer kommen können, fallen wollte dieser aber nicht mehr. Verzichten muss der VfB am kommenden Spieltag auf Tim Fröschle, den der Unparteiische nach einem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld verwies. So zeigte der VfB auch gegen den MTV eine mehr als ordentliche Leistung, verpasste es aber erneut, diese auch in drei Punkte umzumünzen. Dennoch gibt das Auftreten der Männer mit dem Obertürkheimer Mühlrad auf der Brust weiter Grund zur Hoffnung und der erste Saisonsieg kann nicht mehr weit sein.

Der VfB II verlor beim Tabellenführer MTV II mit 0:7.

Andreas Löchle

Nach wenigen Sekunden zurück

TSV Münster - SV Sillenbuch 3:3

Gegen den SV Sillenbuch kam der TSV Münster nur zu einem enttäuschenden 3:3 und bleibt vorerst weiter ohne Heimsieg.

Dabei begann die Partie denkbar schlecht, denn schon nach wenigen Sekunden stand es 0:1. Wentzels Kullerball trudelte mit der ersten Aktion ins Netz (1. Minute). Münster zeigte sich jedoch nicht geschockt und hatte mit Faton Hasanaj und Jan Schwarz gute Chancen zum Torerfolg. Zwischendurch fiel dem Schiedsrichter auf, dass schwarz-grün gegen grün-schwarz doch zu ähnlich erschien und er bat zum Trikottausch. Weiter ging‘s mit weiß-schwarz für Sillenbuch. Münster ließ sich nicht ablenken und drehte mit einem Doppelschlag das Ergebnis. Bernhard Kreis setzte sich entschieden im Zweikampf durch (20.) und Faton Hasanaj nach toller Vorarbeit von Jan Schwarz (22.) sorgten für das 2:1. Jedoch schlichen sich wieder kleine Fehler in die Abwehrarbeit der Hausherren ein und Sillenbuch kam noch vor der Pause zum 2:2. Fenchel ließ Münsters Torwart Antonios Chandolias keine Chance. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste das Zepter in die Hand und waren optisch überlegen. Wieder war Münsters Abwehr nicht im Bilde und Krieglstein sorgte für das 2:3 (69.). Aber auch hier zeigte die Viadukt-Elf tolle Moral und kam wieder zum Ausgleich. Faton Hasanaj mit seinem zweiten Treffer (72.) nach feinem Pass von Ismail Demirci erzielte das 3:3. Auf beiden Seiten gab es dann noch weitere Tormöglichkeiten, aber letztlich blieb es beim für Münster unbefriedigenden Unentschieden.

Münster muss am kommenden Sonntag zu Türkspor Stuttgart und hat somit den nächsten Kracher vor der Brust.

Der TSV Münster II kam gegen den SV Sillenbuch II zu einem 1:1. Das TSV-Tor erzielte Falcone.

Steffen Englisch

Torjäger

5 Tore: Emre Yildizeli (N.A.F.I.).

4 Tore: Marco Kreidl (Spvgg Cannstatt), Maximilian Schwarz (SV Bonlanden), Leandro Ribeiro Duniz (SSV Zuffenhausen), Daniel Bosnjak (N.A.F.I.), Raphale Hahn (MTV Stuttgart), Erdal Koyunca (Türkspor).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: