Der Blick von Deutschland auf das AKW Fessenheim war von Sorge geprägt. Foto: AFP/SEBASTIEN BOZON

Das Atomkraftwerk im französischen Fessenheim hat ausgedient. Umweltschützer jubeln, Anwohner hadern. Ein Nachfolgeprojekt ist in Planung.

Fessenheim - Der Anfang vom endgültigen Ende des Pannen-Atomkraftwerks in Fessenheim beginnt mit einer solchen Panne. Am Freitag hatte sich der letzte noch verbleibende Reaktor ungeplant selbst heruntergefahren. Über dem AKW am Rhein könnten nicht radioaktive Dampfwolken sichtbar sein, teilte der Betreiber EdF vorsorglich mit. Grund für den Zwischenfall war ein Blitzeinschlag, der das Hochspannungsnetz getroffen hatte. Der Vorfall habe die Sicherheit des Kraftwerks nicht beeinträchtigt.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch