Frauenpower bei der „Soko Stuttgart“: Astrid M. Fünderich, Elisabeth von Koch, Amina Merai und Bärbel Stolz (v.l.) Foto: Rehberger - Rehberger

In der 11. Staffel der ZDF-Serie „Soko Stuttgart“ taucht Astrid M. Fünderich als Kommissarin Martina Seiffert nicht durchgehend auf. Sie hat eine private Pause eingelegt, die kein Ausstieg bedeutet.

Bad CannstattIch könnte ja jetzt sagen – kein Kommentar““, lacht Astrid M. Fünderich. „Aber nein, es ist nur eine private Pause.“ Von Ausstieg keine Spur. In der elften Staffel von „Soko Stuttgart“, die derzeit gedreht wird, taucht die 1. Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert, gespielt von Astrid M. Fünderich, nicht durchgehend auf. In der Serie erleidet die Soko-Chefin eine Fraktur und muss pausieren. Interimsweise springt Kriminalhauptkommissarin Katja Weidemann ein, leitet in der Zeit die Abteilung. Darstellerin Elisabeth von Koch ist für die TV-Zuschauer keine Unbekannte. Sie spielte in der ebenfalls von Bavaria Fiction in Stuttgart produzierten ZDF-Familienserie „Dr. Klein“ mehr als fünf Jahre lang die Schwester der Titelheldin Dr. Valerie Klein.

Die Fraktur gilt nur für die ZDF-Serie. Astrid M. Fünderich ist putzmunter und hat sich einfach einmal eine Pause gegönnt. Denn die Soko-Dreharbeiten – die Sonderkommission hat ihren Sitz im Römerkastell – beginnen Ende Januar und dauern bis November. Da bleibt nicht viel Zeit für Privates oder andere Filmprojekte. „Ich habe die Zeit genutzt, um mit meinem Sohn meine Latein-Vokabeln aufzufrischen.“ Neben Nachhilfe hat sie sich darüber gefreut, „einfach mal den Garten umzugraben“. Solche Dinge kommen während der Dreharbeiten zu kurz. In vier Wochen ist es schon wieder vorbei mit der privaten Pause, „die Fraktur“ verheilt und die Arbeit als Soko-Chefin Martina Seiffert angesagt.

Solche private Pausen seien nicht ungewöhnlich, sagt Pressesprecher Hansgert Eschweiler. „Auch Peter Ketnath, der Jo Stoll spielt, hat einmal einen Block ausgesetzt.“ Schließlich werde bereits im elften Jahr gedreht, ohne große Pausen. Neu bei der „Soko Stuttgart“ ist auch, dass Polizeihochschüler Praktika absolvieren. Während der aktuellen Folgen ist dies eine junge Polizistin namens Sara Chérif, die von Amina Merai gespielt wird. Die 24-jährige Berlinerin hat mit Beginn der Spielzeit 2018/19 am Schauspiel Stuttgart ihr erstes Festengagement am Theater angetreten.

Noch nicht als Mitglied des Soko-Teams auf dem Bildschirm zu sehen war Bärbel Stolz, die demnächst als Streifenpolizistin Sibylle Beyer in Aktion tritt. Die gebürtige Esslingerin, bekannt als Buchautorin, Schauspielerin und nicht zuletzt aus ihrem YouTube-Kanal „Die Prenzl-schwäbin“, wird künftig durchgängig in den Stuttgarter Soko-Episoden mitwirken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: