Der Architekt Richard Rogers steht vor dem Centre Pompidou, das er gemeinsam mit Renzo Piano realisierte. Rogers ist am 18. Dezember in London gestorben. Foto: AFP/Martin Bureau

Die Bauten von Richard Rogers sind modern, funktional und kehren oft das Innere nach außen. Am Samstag ist der britische Architekt im Alter von 88 Jahren gestorben.

London - Ein riesiges, rundzeltartiges Bauwerk war in London Schauplatz der Feierlichkeiten zur Jahrtausendwende. Es ist verbunden mit dem Namen des Architekten Richard Rogers, der den Millennium Dome in Greenwich, der heute O2-Arena heißt, am Ufer der Themse gebaut hatte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: