Ein Aktionsbündnis stellt sich vor das Gericht und hinter die Klägerin. Foto: Stolterfoht/sto

Die Klage einer Redakteurin, auf ihren früheren Leitungsposten zurückzukehren wird abgewiesen. Stattdessen spricht ihr das Gericht sogar eine bessere Stelle zu. Die Frau soll außerdem von einem SWR-Direktor massiv sexuell belästigt worden sein.

Stuttgart - Die erste Reaktion von Sandra D. nach dem Urteil: Enttäuschung. Am Ende dieses emotionalen Verfahrens am Stuttgarter Arbeitsgericht sind bei der SWR-Angestellten zunächst nur zwei Wörter aus der Urteilsbegründung von Richterin Judith Gielen angekommen: „Klage abgewiesen.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: