Staatspräsident Emmanuel Macron am Tatort in Nizza. Foto: dpa/Eric Gaillard

Morde wie in Nizza sind von der Polizei kaum zu verhindern. An der Wurzel muss angesetzt werden, kommentiert uns Frankreich-Korrespondent Knut Krohn.

Paris - Die Morde in Nizza treffen Frankreich mitten ins Herz. Schon wieder hat ein offensichtlich islamistischer Attentäter Menschen auf offener Straße mit einem Messer bestialisch getötet. Es ist die dritte Bluttat innerhalb weniger Wochen. Schockierend ist nicht nur die Brutalität des Mörders. Bestürzend ist, dass sich eine Gesellschaft gegen solche Attentate kaum wehren kann.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch