Der Standort Ludwigshafen des Chemiekonzerns BASF ist bei einem Energielieferstopp akut von Produktionsstillstand bedroht. Foto: dpa/Uwe Anspach

Die Lage der deutschen Industrie ist prekär. Ein Gaslieferstopp hätte dramatische Folgen. Trotz der hohen Inflationsrate sind daher keine nachhaltigen Lohnzuwächse zu erwarten, meint Matthias Schiermeyer.

In der Industrie macht sich Unsicherheit, teilweise sogar Panik breit. Nicht nur in der energieintensiven Chemiebranche fürchten sie einen Stopp der russischen Energielieferungen – und damit einen Produktionsstillstand. Wie anfällig die Lieferketten sind, ist längst bekannt. Seit Beginn des Ukraine-Kriegs stellen sich die Verflechtungen noch viel dramatischer dar. Wenn schon die Grundstoffe nicht mehr produziert werden können, droht der „old economy“ ein Kollaps. Armes reiches Deutschland.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: