Unter den Augen des Bundesadlers werden im Plenum des Bundestages immer mittwochs die „mündlichen“ Fragen der Abgeordneten von einem Regierungsmitglied beantwortet. Foto: imago images/IPON/Stefan Boness/Ipon via www.imago-images.de

Um die Bundesregierung zu kontrollieren, können Abgeordnete Anfragen stellen. Noch nie gab es so viele wie jetzt. Ist das sinnvoll – oder kann die Regierung vor lauter Regierungskontrolle gar nicht mehr regieren?

Berlin - Zum Beispiel 19/30015. So lautet die Dokumentennummer der kleinen Anfrage, mit der die FDP-Fraktion aktuell von der Bundesregierung wissen will, wie sich die Digitalisierung auf ältere Bankkunden auswirkt, da die Zahl der Filialen sinkt und Onlinebanking immer mehr zur Regel wird. Die Linksfraktion möchte in Erfahrung bringen, was die zusammen mit anderen EU-Staaten entwickelte Eurodrohne den deutschen Steuerzahler kosten soll – und schickt ebenfalls kürzlich die Frage mit der Nummer 19/29238 los.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: