Winfried Kretschmann (l.) und Winfried Hermann haben sich in Sachen Ampel-Koalition zu Wort gemeldet. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Aus den Reihen der Südwest-Grünen kommen gereizte Stimmen zu den Ampel-Verhandlungen in Berlin. Die Beweggründe dafür sind aber höchst unterschiedlich, kommentiert Wolfgang Molitor.

Stuttgart - Möglicherweise liegt es an den Ohren. Was er da von den Koalitionsverhandlungen in Berlin höre, klinge nicht so gut, klagt der baden-württembergische VerkehrsministerWinfried Hermann, um dann in einem Atemzug leicht melodramatisch über Neuwahlen nachzudenken. Denn während die FDP tapfer schweigt, zeigt sich aufseiten der SPD der designierte Co-Vorsitzende Lars Klingbeil mehr kuschelnd als ruckelnd „insgesamt sehr zufrieden“ mit den in die Zielgerade einbiegenden Ampel-Verhandlungen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: